Bannerbild | zur StartseitePräsidium | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
RSS-Feed   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Eisfest Inzell mit Vizeweltmeister "Eishans" Weber

Es ist angerichtet: Am kommenden Wochenende findet im Eisspeedway-Mekka in Inzell das Event des spektakulären Wintersports schlechthin statt: Die Finalläufe der Eisspeedway-Weltmeisterschaft  in der Max-Aicher-Arena am Samstag (16.30 Uhr) und Sonntag (13.30 Uhr). Russische Fahrer sind noch nicht wieder zugelassen, ansonsten sind die 16 besten Spikeritter Europas am Start. 

Unter den besten 16 ist die Rekordzahl von vier deutschen und sechs deutschsprachigen Piloten dabei. Harald Simon, Local Heroe Luca Bauer, Lokalmatador Franz Mayerbüchler, Franky Zorn, Hans Weber und Markus Jell treten gegen den amtierenden Weltmeister Martin Haarahiltunen (Schweden) an.

Rückblende: Im vergangenen Jahr verlor Hans Weber den Kampf um den WM-Titel erst beim vierten und letzten Rennen in Heerenveen (NL) an Haarahiltunen, weil er nach einem schweren Sturz stark angeschlagen war.

Daher die gute Nachricht in dieser Woche, nachdem der "Eishans" nach einer im Januar in Schweden erlittenen Verletzung bis jetzt keine Rennen mehr bestreiten konnte: Publikumsliebling Hans Weber wird am Wochenende in Inzell wieder an den Start gehen!  Gegenüber dem DMV erklärte Eishans:

"Die Einschränkung mit meiner Hand hat sich in letzter Zeit sehr verbessert, die Beweglichkeit ist wieder da und leichte Schmerzen treten nur noch sporadisch auf. Ich versuche natürlich weiter mit gezieltem Training mit der Hand wie auch insgesamt körperlich einer 100-prozentigen Fitness so nah wie möglich zu kommen.

Eines aber ist sicher: Im Training am nächsten Freitagvormittag in Inzell stehe ich am Start! Wieviel Prozent ich dann geben kann, weiß ich natürlich im Voraus nicht, aber ich werde alles daran setzen, beim letzten Rennen des Jahres eine gute Performance abzuliefern." 

 

Damit steht fest, dass Deutschland bei dieser WM in Inzell vier heiße Eisen und mit Hans Weber ein ganz heißes Eisen im Feuer hat! 

Schon am Freitagabend (17.30 Uhr) wird den Fans mit dem "Legendenrennen" mit den besten Fahrern vergangener Jahrzehnte unter dem Motto "Servus, Schliff" zum Abschied von Günther Bauer ein Spektakel auf dem Eis geboten.

 

 Stehplatzkarten sind für alle drei Tage an den Kassen noch erhältlich.

 

Weitere Infos findet man hier.
 

Fahrerfeld für WM Finale 1 + 2 am 18./19.03. in Inzell:

58 Stefan Svensson               Schweden

50 Harald Simon                     Austria

48 Luca Bauer                        Deutschland

357 Jo Saetre                         Norwegen

192 Niclas Svensson              Schweden

93 Franz Mayerbüchler           Deutschland

74 Mats Järf                            Finnland

107 Andrej Divis                     Tschechien

100 Franz Zorn                       Austria

16 Hans Weber                      Deutschland

24 Max Koivula                      Finnland

199 Martin Haarahiltunen      Schweden

283 Sebastian Reitsma         Niederlande

81 Jimmy Olsen                    Schweden

82 Markus Jell                      Deutschland

212 Lukas Hutla                   Tschechien

Res. 17 Benedikt Monn        Deutschland

Res. 18 Max Niedermaier     Deutschland

Foto: Schiffner

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 14. März 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Kontakt

Deutscher Motorsport Verband e.V.
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main

 

Telefon: (069) 6950020
Telefax: (069) 69500220
E-Mail: