BannerbildBannerbildPräsidiumBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Sicher fahren bei Nebel: Licht an, Tempo runter, Abstand halten

Die Sachverständigen von DEKRA sagen, wie man am sichersten durch die ‚dicke Suppe‘ kommt. Die erste Regel lautet: Tempo anpassen. „Bei Nebel ist die Sicht meist noch schlechter als bei Dunkelheit“, sagt Andreas Schäuble, Unfallforscher bei DEKRA. „Ist der Fahrbahnrand kaum noch zu erkennen, kann die Orientierung und das Gefühl für die Geschwindigkeit verloren gehen.“ Beträgt die Sichtweite durch Nebel, Schneefall oder Regen weniger als 50 Meter, darf laut Straßenverkehrsordnung nicht schneller als 50 km/h gefahren werden – wenn nicht sogar ein noch geringeres Tempo geboten ist. Eine Orientierung bieten die in 50 Meter Abstand aufgestellten Begrenzungspfosten.

Ebenso wichtig ist Abstand halten. Priorität hat hier die Regel „Auf Sicht fahren“. Das heißt: Fahren Sie nur so schnell, dass sie innerhalb der überschaubaren Strecke anhalten können. Der Unfallforscher warnt dringend davor, sich blind an Vorausfahrende anzuhängen und den Abstand zu verkürzen. „Wird weiter vorn gebremst, wird es für die Nachfolgenden sehr schnell gefährlich“, so Schäuble. „Bei schlechter Sicht empfiehlt sich die Faustregel: Mindestabstand in Metern gleich der gefahrenen Geschwindigkeit in km/h. Fährt man zum Beispiel auf der Landstraße aufgrund schlechter Sicht durch Nebel 70 km/h schnell, sind mindestens 70 Meter Abstand zum Vordermann erforderlich.“

Nicht zu vergessen: Wird die Sicht erheblich behindert, sei es durch Nebel, Schneefall oder Regen, sind Fahrerinnen und Fahrer verpflichtet, auch am Tage mit Abblendlicht zu fahren. Die Nebelscheinwerfer dürfen nur bei solcher Witterung eingeschaltet werden. Die Nebelschlussleuchten sind nur erlaubt, wenn die Sichtweite bei Nebel weniger als 50 Meter beträgt. Fernlicht macht bei Nebel keinen Sinn: es wird von den Nebeltröpfchen so stark reflektiert, dass man wegen Blendung noch weniger sieht. Das Tagfahrlicht leuchtet für Nebel zu schwach, außerdem sind die Rückleuchten hier nicht aktiv.

 

Text und Foto: DEKRA

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 10. November 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Social Media

Folgen Sie uns!