BannerbildPräsidiumBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Eisspeedway: WM-Entscheidung in Inzell!

Traurige Nachricht aus der Welt des Eisspeedwaysports: Das für den 1./2. April geplante zweite Finale der Eisspeedway-Weltmeisterschaft 2023 im niederländischen Heerenveen musste vom Veranstalter gestern abgesagt werden. Wegen der auch in Holland dramatisch gestiegenen Energiekosten  war eine wirtschaftliche Durchführung für den MC Assen e.O. nicht mehr möglich. 

In Russland dürfen wegen Putins Krieg in der Ukraine weiterhin keine internationalen Prädikate ausgetragen werden. Berlin hat für dieses Jahr auf die Durchführung einer WM aus finanziellen Gründen verzichtet und fährt stattdessen ein offenes internationales Rennen (4. März).

 

Damit bleibt für 2023 nur noch ein einziges WM-Finale: Am 18. und 19. März das DMV-Eisspeedway in Inzell. Mit anderen Worten, der Weltmeister 2023 wird beim zweiten Rennen am Sonntag (19.3.) in Inzell gekürt.
Am 28. Januar findet in Schweden ein WM-Qualifikationslauf mit den DMV-Fahrern Franz Mayerbüchler, Luca Bauer und Vizeweltmeister Hans Weber statt, bei dem sich die ersten Zehn für Inzell qualifizieren. 
Außerdem darf die DMV-Landesgruppe Südbayern für das WM-Finale noch einen Veranstalter-Wildcardfahrer nominieren, sodass in jedem Fall deutsche Fahrer mit um den WM-Titel kämpfen werden.

Für das Drei-Tages-Spektakel in Inzell gibt es weiterhin Stehplatzkarten (für Freitag auch Sitzplätze) im Onlineportal: Vorverkauf (eisspeedway-inzell.de)

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 06. Januar 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Social Media

Folgen Sie uns!