Speedway Team Cup: Berghaupten vorläufig Tabellenführer

Mit den zwei Rennen, am letzten Freitag in Cloppenburg und am Sonntag in Güstrow, ging die Saison  des Speedway Team Cup (STC) 2021 schon auf die Zielgerade. Nun steht noch der abschließende Lauf im bayrischen Olching aus, der viel Spannung im Kampf um den Titel verspricht.

Als am Freitag um 19 Uhr in Cloppenburg das fünfte von insgesamt sieben STC Rennen gestartet wurde, drohte schon ein Gewitter und tatsächlich öffnete der Himmel kurz danach seine Schleusen. Anschließend zeigte das gesamte Team des MSC Cloppenburg, was es nach derartigen Regenfällen zu leisten im Stande ist. Mensch und Technik waren im Einsatz und die bestens vorbereitete Bahn wurde nach dem vielen Wasser wieder in einen Zustand versetzt, der tollen Speedwaysport erlaubte.

Das konnte die Heimmannschaft am besten für sich nutzen und erzielte einen deutlichen Sieg. Lukas Fienhage gab keinen einzigen Punkt ab und wenn er nicht schon nach dem Start in Front war, dann nutze er den Griff insbesondere auf der äußeren Linie, um an seinen Gegner vorbeizugehen. Die Güstrow Torros landeten dahinter in der Tageswertung auf dem zweiten Rang noch vor den Black Forest Eagles, die nicht ihren besten Tag im STC erwischt hatten. Zwar beeindruckte Celina Liebmann mit zwei stark herausgefahrenen Laufsiegen, aber insgesamt wurde es nur Platz drei in der Tageswertung. Mit diesem Resultat übernahm die Mannschaft aus dem Schwarzwald allerdings die Gesamtführung und musste dann zusehen, was in den letzten beiden Rennen ohne ihre Beteiligung passiert.

Da die Black Forest Eagles ihre vier Rennen schon absolviert haben, müssen sie beim letzten Lauf in Olching tatenlos zusehen, ob Olching, die White Tigers Diedenbergen oder Cloppenburg an ihnen in der Tabelle vorbeiziehen.

Am Sonntag trafen mit den gastgebenden Torros und den Nordsternen aus Stralsund zwei Mannschaften schon wieder aufeinander. Diesmal waren auch die Wikinger aus Brokstedt und der MSC Olching dabei.

Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Speedwayrennen, bei dem die Nordsterne deutlich stärker als am Freitag auftraten und so lagen zwischen den Teams aus Olching, Güstrow und Stralsund zwischenzeitlich nur jeweils ein Punkt Abstand. Dahinter rangierten immer die Brokstedt Wikinger, bei denen Norick Blödorn nach einer Kollision in der Startkurve seines ersten Laufes nicht mehr die gewohnte Leistung bringen konnte. Allerdings waren die Wikinger in den Finalläufen dann das erfolgreichste Team. Davor kamen die Nordsterne auf den dritten Platz in der Tageswertung, hinter den einheimischen Torros, die nahezu die gleichen Punkte wie am Freitag in Cloppenburg einfuhren. Der Sieg ging am Ende verdient an den MSC Olching, bei dem jeder Fahrer punkten konnte und die mit Michael Härtel den besten Fahrer des Tages in ihren Reihen hatten.

Für die Wikinger aus Brokstedt und die Güstrow Torros ist nach diesem Rennen genauso wie für die Black Forrest Eagles die STC Saison schon beendet. Alle anderen Teams treten am 10. Oktober in Olching zum letzten Lauf an. Die Ausgangslage verspricht viel Spannung. Den MSC Olching, die White Tigers Diedenbergen und die MSC Cloppenburg Fighters trennen jeweils nur ein Matchpunkt. Beachtenswert dabei ist, dass die Fighters die meisten Laufpunkte sammeln konnten. So wird es auf die Tagesform ankommen, denn jedes dieser Teams kann noch die Gesamtwertung für sich entscheiden.

Text: SVG, Foto: Bernd Quaschning

 

 

 

Tabelle

Platz

Team

Rennen

Laufpunkte

Matchpunkte

1

Black Forest Eagles Berghaupten

4

122

7

2

MSC Olching

3

100

7

3

Güstrow Torros

4

119

6

4

White Tigers Diedenbergen

3

104

6

5

MSC Cloppenburg Fighters

3

105

5

6

Brokstedt Wikinger

4

97

4

7

MC Nordstern Stralsund

3

72

1

 


Veröffentlicht am: 15.09.2021 | Kategorie: News Bahnsport | Zugriffe: 156
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

DMV Redkation

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag Speedway Team Cup: Berghaupten vorläufig Tabellenführer? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen