36. FIM Meritum in Lettland

Am 17.07.2018 machten wir uns auf den langen Weg nach Lettland zum FIM Meritum in Kuldiga auf.

Unsere Gruppe bestand aus 9 Motorrädern, einer Sozia und war bunt gemischt mit Schweizern, Berliner, Sachsen, Westfalen und Nordfriesen.

Am Donnerstag kamen wir bei 30° Grad endlich in Kuldiga an. Unterwegs haben wir noch unseren Detlef eingesammelt und fuhren dann zu dem mitten im Wald und an einem See gelegenen Campinggelände. Einige Teilnehmer waren schon vor Ort und hatten entweder ihre Zelte oder die sehr einfachen und rustikalen Hütten bezogen und konnten somit an dem ersten optionalen Motorrad-Ausflug in die nähere Umgebung teilnehmen.

 

Am Abend gab es vor der Eröffnungszeremonie das erste lettische Abendessen. Da das Wetter für die Veranstalter und für uns super war, spielte sich alles draußen ab. Es gab einen ganz kleinen Pavillon, der zugleich die Rezeption, Kiosk und Küche war. Und aus dieser kleinen Küche mit nur drei Frauen wurden für uns Alle jeden Tag sehr gute Speisen zubereitet.

Am Freitag machten wir unseren ersten gemeinsamen Ausflug nach Ventspils, circa 40 km entfernt vom Campingplatz. Dort angekommen wartete bereits ein Ausflugsdampfer auf uns, mit dem wir eine schöne Hafenrundfahrt genießen konnten.

Anschließend gab es eine Stadtführung jeweils in 3 Gruppen, in englisch, französisch und deutsch mit interessanten Einblicken in das Stadtleben.

Nach diesem gelungenen Tag kehrten wir erschöpft wieder zu unserem Veranstaltungsort zurück, genossen ein Bad im See und freuten uns auf das Abendprogramm mit einheimischem Essen, Live Musik und einer sehr guten folkloristischen Aufführung, die von den einheimischen Frauen dargeboten wurde.

Am nächsten Tag wartete dann das Highlight! Wir fuhren wieder nach Ventspils, um uns dort dann einem der größten Motorradtreffen Lettlands anzuschließen. Wir stellten uns wie bei einer Parade auf und genossen das sich uns bietende Spektakel: Über 1000 Motorräder sammelten sich je nach Clubzugehörigkeit und stellten sich in der immer länger werdenden Schlange von Motorrädern an.

Dann ging es los, die Parade startet. Es war einmalig, noch nie habe ich bei einer Parade so viele Menschen am Straßenrand stehen sehen! Die ganze Bevölkerung von Ventspils stand am Straßenrand, freute sich und winkte uns zu. Die Länge der Parade war nicht mehr abzuschätzen, wir fuhren eine sehr lange Rundstrecke von einigen Kilometern und bei der Rückfahrt kamen uns immer noch Motorradfahrer entgegen!

Ziel war dann der Hafen von Ventspils, wo wir auch wieder einparkten und Zeit hatten, die jeweiligen Clubs und deren Maschinen zu bestaunen. Nach der freien Rückfahrt zu unserem Campingplatz gab es einen Imbiss und schon wieder den nächsten Programmpunkt.

Wir fuhren alle gemeinsam nach Kuldiga, wo für uns auch wieder in verschiedenen Gruppen und Sprachen eine Stadtführung organisiert war.

Aufgrund der sehr großen Hitze waren wir doch froh, auf dem Gelände eine kurze Abkühlung im See zu bekommen. Bei der Abschiedszeremonie am Abend haben wir uns alle sehr bei dem Veranstalter Nils und seinen Helfern bedankt. Es ist sehr erstaunlich, mit wie wenig Personal, aber sehr viel eigenem Engagement dieses FIM Meritum für 84 Teilnehmern, darunter immerhin 16 deutsche, ausgerichtet wurde!

Nachdem Keith Freak von der FIM Kommission sich ebenfalls bei Nils bedankte und den silbernen FIM Teller überreicht hatte, kündigte der DMV Motorradtourensportreferent Michael Weiß das nächste 37. FIM Meritum 2019 in Deutschland an.

Wir haben ein uns unbekanntes Land mit seinen freundlichen Einwohnern kennengelernt und hatten sehr schöne Tage in Lettland. Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei Nils und seinen Helfern für dieses tolle FIM Meritum bedanken!

Text und Fotos: Marina Weiß


Veröffentlicht am: 10.08.2018 | Kategorie: News Tourensport | Zugriffe: 950
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Sandro Melchiori

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag 36. FIM Meritum in Lettland? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen