Eisspeedwaysaison wirft ihre Schatten voraus

Noch dauert es sieben Wochen, bis das erste Eisspeedwayrennen in unseren Gefilden startet, doch für die Anhänger dieser spektakulären Sportart heißt es jetzt schon Touren planen und Hotels buchen.

Die Eisspeedway-Grand-Prix-Saison, mit den besten Fahrern der Welt, macht, wie im letzten Jahr, fünf Stationen in vier Ländern. Für die deutschen Fans der wagemutigen Schräglagenkönige sind die beiden Grossevents in Deutschland am wichtigsten, weil am besten erreichbar und damit prädestiniert, live an der Bande dabei zu sein.

GP-Rennen Nummer 3 veranstaltet die Eisspeedway Union Berlin im altehrwürdigen Wilmersdorfer Stadion am 3. und 4. März 2018. Wie immer wird am Samstag und am Sonntag je ein komplettes GP-Rennen durchgeführt. Und Berlin lohnt sich für die Spikes-Fans in jedem Fall: Erneut wird am Donnerstag, 1. März dort die Deutsche Meisterschaft vorgeschaltet, so dass den Zuschauern in vier Tagen drei Rennen in der Hauptstadt geboten werden. Tickets kann man schon jetzt unter www.eisspeedwayberlin.de buchen.

Auch in der Kathedrale des Eisspeedways, in der Max-Aicher-Arena in Inzell läuft der Vorverkauf längst: Die besten Tickets sind nämlich in Inzell in der Regel zuerst ausverkauft. Deshalb empfiehlt sich für den Grand Prix Nummer 4 am 17. und 18. März im Chiemgau unter www.eisspeedway-inzell.de möglichst bald zu buchen. In der komplett überdachten Halle wird es wieder besonders interessant sein, zu beobachten wie sich die Lokalmatadoren Günther Bauer und Franz Zorn (Österreich) gegen die besten russischen Eispiloten schlagen werden.

Eine Entscheidung fällt allerdings 2018 in Inzell noch nicht – der letzte GP des Jahres wird erst am 7. und 8. April in der ebenfalls überdachten Arena im niederländischen Heerenveen gestartet. Danach steht der 53. Weltmeister der Eisspeedwaygeschichte fest.

Neben den WM-Finalläufen und der DM gibt es in der kommenden Saison noch ein international besetztes Eisspeedway auf Natureis in Weissenbach am Lech (Österreich) am bayerischen und österreichischen Feiertag 6. Januar.


Veröffentlicht am: 15.11.2017 | Kategorie: News Bahnsport | Zugriffe: 1392
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Thomas Schiffner

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag Eisspeedwaysaison wirft ihre Schatten voraus? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen