Sportlich verreisen-HRS

Hotelportal HRS ist Nationaler Partner des Deutschen Sportausweises.
Verbände, Vereine, Mitglieder, Freunde und Bekannte – ganz gleich, wer über die Sportlinks bucht, unterstützt damit den DMV.

dmv inside 0415

DMV Pannenservice

Tel

 

069-695002-22
Die Notrufnummer

     
DMV Mitgliedskarte 2012 15

Kontaktieren Sie uns!

Deutscher Motorsport Verband e.V.
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main

Tel.: 069/695002-0
Fax: 069/695002-20
E-Mail: dmv@dmv-motorsport.de

facebook logogr twitter logogr

 

Impressum

Unser DMV-Team der Geschäftsstelle in Frankfurt steht Ihnen jeder Zeit zur Verfügung. Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme das Formular.

Formel I: Hält der Ferrari-Hype?

Besser hätte die Formel1-Saison nicht beginnen können. Der haushohe WM-Favorit Mercedes und Lewis Hamilton in Australien geschlagen, die Kultmarke Ferrari und Deutschlands Nummer 1 Sebastian Vettel wieder obenauf.

Die Frage ist nur: War das eine „Eintagsfliege“ oder setzt sich der Trend fort? Immerhin hatte ja Hamilton in Melbourne die Pole Position und auch den Start gewonnen; nur ein „Undercut“, eine taktische Finesse von Ferrari beim Boxenstop, hatte Vettel in Führung gebracht und Hamilton dann keine Chance mehr gegeben, noch heranzukommen.

 

Durch die völlig neuen, breiteren Autos mit den Riesen Pirelli-Schlappen war in Australien das eingetreten, was alle Experten vorausgesagt haben: Das Überholen ist 2017 noch schwieriger geworden. Ganze fünf Überholmanöver haben die Statistiker im Verlaufe der 57 Runden gezählt. Lewis Hamilton erklärte, im Albert Park müsse man seit dieser Saison zwei Sekunden pro Runde schneller sein als der Gegner, um Überholen zu können.



Das würde daraufhin deuten, dass das wieder aufgeflammte Duell zwischen Mercedes und Ferrari schon am Wochenende in Shanghai entweder im Qualifikationstraining oder beim Start entschieden wird. Oder Red Bull mischt sich mit Max Verstappen (Fünfter in Melbourne) und Daniel Ricciardo (ausgefallen) in den Zweikampf ein. In Australien konnten das die „Bullen“ mit ihren offensichtlich unterlegenen Renault-Motoren noch nicht, aber eine Ausbaustufe wurde für die nahe Zukunft angekündigt.

Jedenfalls gibt der Saisonauftakt „Down under“ Hoffnung, dass die neue Saison wieder mehrere Siegkandidaten produziert, zumal Hamiltons neuer Teamkollege Valtteri Bottas zwar stark fuhr (Platz 3), aber wohl noch nicht an die Pace des zurückgetretenen Nico Rosberg herankommt.

Bisheriger Saison-Verlierer ist ebenfalls ein Deutscher: Pascal Wehrlein, der schon in Australien wegen seiner beim „Race of Champions“ im Dezember in den USA zugezogenen Verletzung fehlte, erhielt von den Ärzten auch für China noch keine Starterlaubnis.

RTL überträgt, wie immer, im Free-TV alles live: Qualifikationstraining am kommenden Samstag ab 8.45 Uhr; Rennen am Sonntag ab 8.00 Uhr.